Neue Herausforderungen – neue Fortbildung! Mit Schulen gemeinsam die Herausforderungen unserer Zeit und Gesellschaft angehen!

Universelle Werte? – Kirchen, Gesellschaft, Bildungsträger und Schulen zwischen Anspruch und Wirklichkeit!

In Zeiten der Globalisierung wird die Welt zugleich größer und kleiner. Vernetzung, Mobilität und Flexibilität  machen Orte, Kulturen und Regionen überall und so leicht erreichbar wie nie zuvor. Gleichzeitig machen Menschen die Erfahrung, dass sie Fremdheit und Anderssein ihrer Mitmenschen überfordern. Rechte Parteien, Gruppen und Bewegungen, die sich aufschwingen, vermeintlich heimatliche Werte zu bewahren, erfahren großen Zulauf ebenso wie Terrorgruppen religiöser Fundamentalisten. Wie kann eine Gesellschaft mit den Herausforderungen ihrer Zeit umgehen und welche Werte hat sie den fundamentalistischen und menschenfeindlichen Ideologien von Islamischer Staat, HoGeSa und anderen Gruppierungen entgegenzusetzen? Welchen Beitrag können und müssen Schulen, Universitäten und andere Bildungsträger dazu leisten? Und wie können Lehrer_innen an Gymnasien und Berufsschulen ein Wertesystem an ihrer Schule etablieren, dass die Freiheit und Vielfältigkeit ihrer Schüler_innen berücksichtigt, in dessen prozesshafte Entwicklung die Schüler_innen und auch Eltern und Erziehungsberechtigte einbezogen sind und das genügend Stärke und Standfestigkeit aufweist, den Herausforderungen unserer Zeit gewachsen zu sein? Eine Auftaktveranstaltung konzipiert als Fortbildung für Lehrer_innen an Gymnasien und Berufsschulen soll dabei helfen, entsprechende Prozesse und Entwicklungen an der Schule anzustoßen. Vechtas Sonderzug steht anschließend als Ansprech- und Diskurspartner sowie Veranstalter für weiterführende Angebote auf Wunsch zur Verfügung.