Was war los 2016

„Mit dem Sonderzug um die Welt!“

DANKE

Mit dem Motto „Mit dem Sonderzug um die Welt!“ konnten wir zum ersten Mal eine inklusive Ferienfreizeit für Kinder ab fünf Jahren im Sommerferienprogramm des Gulfhauses platzieren. Die Idee dazu entstand auf einem Teamertag 2015. Vom 26.6.-1.7.2016 konnten wir neun Kindern ein abwechslungsreiches und erlebnisreiches Programm mit Lagerfeuerabenden, Gruppenspielen und erlebnispädagogischen Elementen anbieten. Die Resonanz sowohl die der Kinder auch die der Eltern war sehr gut und so wird es im Sommer 2017 wieder eine Ferienfreizeit geben! (s.u.)

 

„Vechta ist bunter als du denkst!“

SZ_STOMA_front

Mit diesem Motto leitete der Sonderzug den Stoppelmarkt 2016 ein. Trotz eines neuen und kurzfristig mitgeteilten Auflagenkatalogs der Stadt Vechta für den Stoppelmarktsumzug, der dazu führte, dass wir den Trecker-Anhänger der letzten Jahre nicht mehr benutzen konnten, schafften wir es, einen bunten Sonderzug zu präsentieren. Mit bunten und schrillen Kostümen, lauter Musik und Regenschirmen in Regenbogenfarben trotzten wir dem miesen Wetter und konnten mit Flyern und Aufklebern auf unsere Aktionswoche „Sexuelle Vielfalt“ und ein buntes Vechta aufmerksam machen.

Mithilfe der finanziellen Unterstützung der Partnerschaft für Demokratie Vechta und in Kooperation mit ContRa e.V. sowie SCHLAU Niedersachsen e.V. hatten wir die Möglichkeit vom 26. Oktober bis zum 3. November 2016 eine Aktionswoche zum Thema „Sexuelle Vielfalt“ mit einem abwechslungsreichen Programm anzubieten und damit Menschen einzuladen, sich mit der Thematik zu beschäftigen und sich aktiv zu beteiligen. Zu den Programmpunkten gehörte unsere Präsenz auf dem Thomasmarkt, wo wir gemeinsam mit SCHLAU Niedersachsen e.V. auf unser Anliegen aufmerksam machen konnten und mit Besuchern des Thomasmarktes ins Gespräch kommen konnten. Am 1. November fand dann in der Kirche am Campus ein Vortrag mit Erlebnisberichten und anschließender Diskussion zum Thema „Homosexualität und Fußball“ mit Prof. Dr. Martin Schweer und Vertreter_innen der Ultra- Szene des SV Werder Bremen statt. Am Mittwoch konnten wir dann zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Familie 2016 – Begrifflichkeiten, Chancen und Herausforderungen“ mit den Gästen Prof. Dr. Kim Patrick Sabla (Universität Vechta, Arbeitsbereich Sozialpädagogische Familienwissenschaften), dem Pastoralreferenten Peter Havers sowie Ratsherrn Sam Schaffhausen (SPD Vechta) einladen. Den Abschluss der Aktionswoche bildete eine Fortbildung für Lehrkräfte, Referendare und Lehramtsstudierende durch Teamer*innen des Vereins SCHLAU Niedersachsen mit einem anschließenden offenen Treff für Interessierte im Antoniushaus Vechta.

Aus den Aktionen der Woche und dem Treff der Interessierten heraus haben sich inzwischen drei Gruppen gebildet, die in Trägerschaft und mit Unterstützung von Vechtas Sonderzug e.V. vor Ort in Vechta weiter queere Arbeit leisten und vorantreiben werden. Die Gruppen umfassen einen Stammtisch für Erwachsene, eine Jugendgruppe, bei der junge Menschen in geschütztem Rahmen offen mit ihrer sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität umgehen können sowie eine sogenannte SCHLAU-Gruppe, die Aufklärungsarbeit an den Schulen der Region leisten wird.

 

„Deine Stimme zählt!“

PLAKAT

Anlässlich der Kommunalwahlen in Vechta kamen am 8. September 2016 junge Bürger und Bürgerinnen im Kaffeerausch zusammen, um die Stadtratskandidaten mit ihren Fragen zu löchern. Und endlich war dies einmal methodisch möglich: Das Podium waren die Bürgerinnen und Bürger. Ca. 70 Gäste waren vor Ort und brachten ihre Anliegen für die Zukunft der Politik in Vechta zu Gehör.

 

Comfair

Bei der Firma Comfair GmbH in Oldenburg war Benedikt Feldhaus für Vechtas Sonderzug e.V. ein halbes Jahr als Dozent tätig. In einem IHK-zertifizierten Qualifizierungskurs mit dem Abschluss Sozialberater Migration war er dort verantwortlich für das Modul Bildung, Gesundheit & Soziales und führte dabei zwei Kurse zu einem erfolgreichen Abschluss. Für uns als Verein war dieses Engagement nicht nur aus finanziellen Gründen lohnenswert. Auch mit Blick auf unsere Entwicklung hin zu einem “echten Player” im Bereich Bildung hat uns dieser Auftrag enorm weitergebracht. Eine Wiederholung für 2017 ist derzeit im Gespräch.